SV Spellen 1920 e.V.

Spellen bewegt sich.

Ausbildungslehrgang „Schutzbeauftragte (r)“gegen sexualisierte Gewalt in Vereinen

Der Vorsitzende des Jugendausschusses Simon Klepka und seine Stellvertreterin Vivien Verweyen haben erfolgreich an einem Ausbildungslehrgang zum „Schutzbeauftragte(n) gegen sexualisierte Gewalt in Vereinen“ teilgenommen.

Inhalte des Lehrgangs waren die Umsetzung von Präventionskonzepte von der Implementierung geeigneter Präventions-und Interventionsmaßnahmen über konkrete erste Schritte bis zur richtigen Kommunikation.

Ziele des Workshops waren zum einen die Sensibilisierung zu diesem wichtigen Thema, zum anderen die richtige Information und schließlich die Motivation zur Entwicklung geeigneter Maßnahmen und Umsetzungsmöglichkeiten im eigenen Verein.

Viele Vereine haben immer noch Angst, sich in ihrem Umfeld einem Generalverdacht auszusetzen, wenn sie das Thema „sexualisierte Gewalt im Sport“ offen ansprechen. Dennoch sollte das Thema in keinem Verein außen vor bleiben. Denn einen Sportverein diskreditiert nicht die Tatsache, dass es in der eigenen Organisation zu Übergriffen kommen kann, sondern allenfalls der unprofessionelle Umgang damit. Ein koordiniertes und individuell abgestimmtes Vorgehen gewährleistet den Schutz aller Beteiligten im System und führt zur Handlungssicherheit bei den Verantwortlichen. Hierfür müssen gegebenenfalls Strukturen angepasst und neue Voraussetzungen geschaffen werden, die dann auch umgesetzt und kommuniziert werden. Das braucht natürlich Zeit und persönliches Engagement. Die Ausbildung zum(r) Schutzbeauftragten diente dazu, Vereine vor Ort in die Lage zu versetzen, mit der Thematik umzugehen, präventiv tätig zu werden und in Krisen-und Verdachtsfällen Orientierung zu finden und damit handlungsfähig zu sein.

Jedem Verein wird dringend nahe gelegt, dass er mindestens zwei qualifizierte und zertifizierte Schutzbeauftragte für sexualisierte Gewalt stellten soll und zwar zweigeschlechtlich.“ Es ist dringend eine Bewusstseinsentwicklung in diesem Bereich nötig.“.

Aus Prävention, Zeitschrift des Bundesvereins zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen, 2019

Der SV Spellen bekennt sich zu seiner Verantwortung und seinen Aufgaben als Sportverein, in dessen Abteilungen über 700 Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Sportarten aktiv sind. Im Sinne der jungen Vereinsmitglieder engagiert sich der SV Spellen – koordiniert durch den Jugendausschuss – in besonderem Maße für den Kinderschutz. Dazu gehört es, möglichen Formen von Kindeswohlgefährdung – also Vernachlässigung, physischer oder psychischer Misshandlung und sexualisierter Gewalt – keinen Raum zu geben bzw. bei eventuellen Fällen im Sinne und zum Wohle des Kindes aktiv zu werden.

Der Vorstand dankt Simon Klepka und Vivien Verweyenfür ihr wichtiges Engagement. Damit ist ein weiterer elementarer Baustein bei der Betreuung und dem Schutz unserer Kinder und Jugendlichen geschaffen worden.

    Zurück